Wichtige 3 Punkte zum Start der Qualifikationsrunde

  • März 5, 2022
  • März 5, 2022

Unsere Adler bringen von ihrem ersten Spiel in der Qualifikationsrunde beim BSV Rehden, die 3 Punkte mit nach Lübeck.

Es war ein hartumkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, dass die Adler erst in der Nachspielzeit klar für sich entscheiden konnten.

Das Spiel startete sofort mit viel Druck von beiden Teams, der BSV Rehden ging die Partie etwas ruppig an und sah bereits in der 10. Minute die erste gelbe Karte. Auch Ex-Phönix Spieler Kubilay Büyükdemir hatte sich schwer im Griff und sah in der 14. Minute nach einem Foul an Kusi Kwame die gelbe Karte. Kusi Kwame musste durch das Foul von Kubilay Büyükdemir verletzungsbedingt das Feld verlassen, neu für ihn ins Spiel kam unsere Nummer 8 Morten Knudsen. Das Spiel- und die Feldvorteile standen für die Adler etwas besser, so kam es in der 17. Minute zu einer Kopfballchance aus 6 Metern. Nach 20 Minuten Spielzeit näherte sich der BSV Rehden dem Tor von Phönix Keeper Hoxha. Das Spiel blieb weiter in Fahrt und Rehden wurde mit dem zweiten (33‘) und dritten (35‘) Torschuss immer gefährlicher. Doch die Adler ließen nicht locker und hatten die besseren Vorteile, so netzte Björn Lambach in der 38. Minute nach einer Flanke von Sebastian Pingel ein. Vor dem Halbzeitpfiff (44‘) verfehlte Fabian Graudenz knapp mit einem Fernschuss am linken Pfosten vorbei den nächsten Treffer. Mit der 1:0 Führung für die Adler ging es in die Halbzeitpause.

Weiter ging es in der Waldsportstätte des BSV Rehden. Wieder (54‘) war es Fabian Graudenz, dem die 2:0 Führung auf dem Fuß lag, doch Torwart Niemann parierte den 16 Meter Fernschuss. Doch dann klingelte es endlich wieder im Netz des BSV Rehden (57‘). Nestor Djengoue brang die Adler verdient nach einem Freistoß von Björn Lambach zur 2:0 Führung. Dann wurde es nochmal im Strafraum der Adler eng und Krasniqi hämmerte einen Kopfball an die Latte des Adler Tors, die nächste Chance saß und Rehden verkürzte auf 1:2. Nun wurde es nochmal richtig heiß und Rehden machte Druck um den Ausgleich zu erzielen, doch Kubilay Büyükdemir setzte den Freißstoß an den Pfosten. Erneut war es Fabian Graudenz, der den Sack in der 81. Minute zu machen konnte, aber vergab. Dies machte er in der 90. Minute endlich gut und netzte zum 1:3 ein. Doch hiermit nicht genug, auch Corvin Bock wollte es wissen und brachte die Adler aus dem jubeln nicht mehr raus. Endstand 1:4.

UPCOMING MATCHES

NEUIGKEITEN

NEUIGKEITEN

ZU DEN ARTIKELN
Alle Artikel sehen

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Vielen Dank für deine Registrierung
Da ist etwas schief gelaufen. Bitte versuche es erneut.

DEN ADLERN FOLGEN

2022-03-05T21:14:45+01:00

Titel

Nach oben