Phönix Lübeck pflügt Jeddeloh vom Platz

  • März 14, 2022
  • März 14, 2022

Im wahrsten Sinne des Wortes konnte man beim ersten Heimspiel in der Qualifikationsrunde nur von pflügen sprechen, denn der Rasenplatz des Buniamshof auf dem das Spitzenspiel ausgetragen wurde befand sich in einem katastrophalen Zustand.

Allerdings kann man beim sportlichen positiv auf das Spiel zurück blicken, so war es ab der ersten Minute ein kampfbetontes Spiel, bei dem Phönix in der ersten Halbzeit klar die besseren Chancen hatte. So kam es bis zur 42. Minute zu sechs Torschüssen und vier Ecken der Adler, Jeddeloh konnte hingegen nur einen Torschuss verzeichnen. Bis endlich und hochverdient unsere Nummer 10 Haris Hyseni einnetzte. Mit der 1:0 Führung ging es in die Halbzeitpause.



Jeddeloh kam mit einem Torschuss direkt nach Wiederanpfiff stark in die zweite Halbzeit. Doch unsere Adler hatten die besseren Abschlüsse und so erhöhte Michael Kobert in der 49. Minute, nach der Vorlage von Haris Hyseni, zum 2:0. Nach einem weiteren Torschuss und einer Ecke von Phönix kam Jeddeloh richtig in Fahrt und machte Druck. Doch Phönix hielt gegen und Björn Lambach hämmerte in der 78. Minute den Ball an die Latte. In der 85. Minute war es dann Sebastian Pingel, der die Adler wieder nach Vorlage von Haris Hyseni zur 3:0 Führung (Endstand) schoss.

UPCOMING MATCHES

NEUIGKEITEN

NEUIGKEITEN

ZU DEN ARTIKELN
Alle Artikel sehen

ZUM NEWSLETTER ANMELDEN

Vielen Dank für deine Registrierung
Da ist etwas schief gelaufen. Bitte versuche es erneut.

DEN ADLERN FOLGEN

2022-03-14T08:55:00+01:00

Titel

Nach oben